Freelancing

4 Learnings aus dem New York Times-Bestseller "Set boundaries, find peace".

Grenzen helfen unseren Beziehungen und uns ein glücklicheres, zufriedeneres Leben zu führen. Dies ist gilt auch für Beziehungen zu deinen Kunden.

Nedra Glover Tawwab  ist eine der bekanntesten Therapeutinnen auf Instagram und Autorin des New York Times-Bestsellers "Set boundaries, find peace. A Guide to Reclaiming Yourself".

Sie erklärt, wie Grenzen unseren Beziehungen helfen und wir ein glücklicheres, zufriedeneres Leben führen können. Als Freelancer führst du ebenfalls Beziehungen mit deinen Kunden. Auch in diesen Beziehungen ist es wichtig, Grenzen zu setzen.

Andernfalls wird deine Work-Life-Balance leiden. Im schlimmsten Fall kann dies sogar zu einem Burnout führen. Dank des Buches hab ich gelernt, besser Grenzen zu setzen. Ich kann dir also nur empfehlen es auch zu lesen.

Hier sind meine wichtigsten Erkenntnisse aus dem Buch.

"Die Dinge, über die du dich am häufigsten beschwerst, zeigen dir, wo du bessere Grenzen brauchen. "

Wenn du dich oft über einen bestimmten Kunden beschwerst, dann hast du wahrscheinlich deine Grenzen nicht klar kommuniziert, oder dieser Kunde akzeptiert deine Grenzen nicht.

Frage dich, welcher deiner Kunden dir oft Bauchschmerzen bereitet. Überlegen dir dann, welche Grenzen du setzen kannst, und kommunizieren diese.

"Die Leute wissen nicht, was du willst. Es ist deine Aufgabe, das klar zu machen. Klarheit rettet Beziehungen. "

Proaktive Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Beziehung zwischen Freelancer und Kunde.

Informieren deine Kunden über deine Arbeitszeiten, wie sie mit dir in Kontakt treten sollen und wie viel Vorlaufzeit du für bestimmte Tasks benötigst. Die meisten Kunden sind froh, wenn du ihnen Hinweise zu den Abläufen gibst. Außerdem machst du damit einen professionellen und gut vorbereiteten Eindruck.

Damit kannst du also sogar punkten.

“Das Schwierigste beim Grenzen setzen, ist es, zu akzeptieren, dass einige Leute deine Grenzen nicht mögen, verstehen oder akzeptieren werden."

Es liegt nicht in deiner Hand, wie deine Kunden auf deine Grenzen reagieren.

Wenn du in der Vergangenheit keine Grenzen gesetzt haben, wird die andere Person irritiert oder sogar enttäuscht sein. Das musst du in Kauf nehmen. Nach einer gewissen Umstellungsphase wird die Zusammenarbeit jedoch besser funktionieren.

Wenn die Kunden deine Grenzen nicht akzeptieren, ist es an der Zeit, die Beziehung zu beenden. Andernfalls wird sich das auf lange Sicht negativ auf deine Arbeit auswirken.

“Gesunde Grenzen sind nicht durchlässig, aber sie sind auch nicht starr.”

Das heißt, du kannst Ausnahmen machen.

In dringenden Fällen habe ich auch schon an Wochenenden gearbeitet. Aber Ausnahmen müssen Ausnahmen bleiben. Kommuniziere, dass es sich um eine Ausnahme handelt und der Kunde eine Zusatzleistung bekommt.

Möchtest du keinen Artikel mehr verpassen? Dann melde dich gleich für den Newsletter an.

Danke für die Anmeldung zum Newsletter.
Oops! Something went wrong while submitting the form.