Online Marketing

Die vier wichtigsten Dinge, die du bei deiner Website beachten solltest

Websites erstellen ist mittlerweile keine Raketenwissenschaft mehr, aber ein paar grundlegende Dinge solltest du dabei beachten.

Deine Website stellt den Mittelpunkt deiner Online Marketing Aktivitäten dar und ist daher essentiell für den Erfolg deines Online Business.

Bei der Gestaltung deiner Website solltest du immer den User und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen. Was braucht er wirklich und wie kannst du ihm den Aufenthalt auf deiner Website möglichst angenehm gestalten? Wenn du diese Überlegung im Hinterkopf behältst, bist du schon mal auf dem richtigen Weg. 

Das sind die wichtigsten 4 Dinge, die du dabei beachten solltest. 

1. Keep it simple 

Die Websites von Apple und Google machen es vor und fokussieren ganz klar auf ein Ziel. 

Überflüssiger Ballast und Ablenkung wird vermieden. Der User wird zum gewünschten Ziel geleitet. Überlege dir daher zuerst aus Sicht deiner potenziellen Kunden, welche Informationen diese auf deiner Website wirklich benötigen. 

Konzipiere dann um diese Überlegung deine Website.

2. Kümmere dich um eine gute User Experience

Ein gutes User-Interface ist eine klare Win-Win-Situation.

Findet sich der Kunde nämlich auf deiner Website zurecht, erhöht sich die Chance, dass er auch bei dir kauft. Am Anfang hilft es schon mal, einfach ein paar Freunde vor den Computer zu setzen und sie dabei zu beobachten, wie sie deine Website nutzen. Darauf aufbauend kannst du deine Website dann userfreundlich gestalten. 

Eine gute Ressource, um zu verstehen, was ein gutes User Interface ausmacht, ist die Website www.goodui.org, auf der sich viele gute und hilfreiche Tipps finden.

3. Need for Speed

Du liebst langsame Webseiten?

Nein, natürlich nicht. Grundlagen einer guten User Experience ist immer die Ladezeit deiner Website. Wenn deine Website zu langsam lädt, verlassen potenzielle Kunden sehr schnell wieder deine Website. Auch Google mag keine langsamen Website und rankt diese in der Google Suche wesentlich schlechter. 

Mit dem Google Tool PageSpeed Insights Tool kannst du sehr schnell die Ladezeit deiner Website überprüfen und bekommst auch gleich Verbesserungsvorschläge. 

4. Mobile First 

70% des gesamten Web-Traffics kommt von Mobiltelefonen.

Daher solltest du immer darauf achten, dass deine Website nicht nur auf dem Desktop sondern auch auf dem Smartphone perfekt dargestellt wird. Nicht für Mobilgeräte optimierte Seiten vertreiben nämlich Kunden und werden auch von Google schlechter gerankt. Mobile First ist also ein absolutes Muss. 

Ein einfaches Tool mit dem du herausfinden kannst, ob deine Website mobiloptimiert ist, ist der Test auf Optimierung für Mobilgeräte von Google.

Weiterlesen:

5 Tipps für bessere Video Ads

3 Techniken zum Schreiben deiner nächsten Facebook oder Instagram Werbeanzeige

Möchtest du keinen Artikel mehr verpassen?
Dann melde dich gleich für den Newsletter an.

Danke für die Anmeldung zum Newsletter.
Oops! Something went wrong while submitting the form.